Was ist Skrei und warum gibt es diesen nur im Winter?   Skrei bedeutet auf Norwegisch –  Der Wanderer. 600 Kilometer schwimmt ein Kabeljau (norw. Skrei) von der Barentsee bis zu den Lofoten um sich dort Fortzupflanzen! Das schmeckt man auch: Durch die lange Wanderung ist sein schneeweißes Fleisch besonders fest und fettarm. . Am Ende der Laichzeit, Anfang April zieht sich der Skrei wieder bis Anfang Januar in die Barentsee zurück. Genießer schätzen den delikaten, feinen Geschmack. In der Küche kann der Skrei auf vielerlei Arten zubereitet werden: ob pochiert, gebraten, paniert, gegrillt oder als Suppe. „Probieren Sie mal Skrei-Filet in Alufolie“, rät Peter Dechant. „Dafür den Fisch mit Butter, Salz, Pfeffer und Zitrone in Alufolie wickeln und bei 180 Grad für 15 Minuten in den Ofen geben – ein Traum!“ Dazu schmecken Kartoffeln, Salat oder Püree. Am besten servieren Sie dazu keine zu kräftigen Beilagen, damit der zarte Geschmack des Fisches erhalten bleibt.